Leeres Museumsquartier, Whiteout in Reingers und ein neuer Planet.

Einmal links herum, einmal rechtsherum, einmal Richtung siebten, einmal Richtung neunten Bezirk … so gestalten sich unsere abendlichen Coronarunden. Am Rathausplatz schauen wir den Eisläufern zu. Beim Spar gibt es erstmals eine neapolitanische Tiefkühlpizza, die in Kooperation mit der bekannten Wiener Pizzeria Regina Margherita entstanden ist und die muss ich gleich testen. Ganz gut!





Auf der Runde Richtung Siebten spazieren wir bis ins ziemlich verlassene Museumsquartier. Nur ein einzelner Kiosk hält die Stellung. Der Platane bei der Josefstädter Straße eilt nun ein Baumchirurg zu Hilfe und es konnte mit den Wiener Linien eine Übersiedlung vereinbart werden. Ich hoffe, der Baum überlebt’s.







Die Baustelle vor dem Fenster ähnelt immer mehr einem Wimmelbild. Die Arbeiter kommunizieren über ständiges Hupen und ich bin froh, dass wir am Freitagnachmittag wieder ins Waldviertel fahren können. Davor gibt es noch Asiatische Nudeln.

Das Tauwetter und der Regen der letzten Tage haben dem Schnee fast den Garaus gemacht. Über dem Heidenreichsteiner Moor zeigt sich ein fremder Planet am Abendhimmel und die Burg leuchtet golden. Zum Abendessen braten wir uns Burger mit Wedges, die überraschend gut gelingen.









Am Samstag beginnt es zu schneien und es wird erneut winterlich. Die Gartenvögel sammeln sich schnell an den frisch gefüllten Futterhäuschen und wir spazieren an den See und in den Ort. Während wir mit der Family videokonferieren, siedet am Herd ein wunderbarer Tafelspitz.












Sonntagfrüh ist alles frisch angezuckert. Die Gartenvögel sind zufrieden und wir treffen R + A an der frischgespurten Loipe in Haugschlag.










So sicher wie zu Weihnachten kommen regelmäßig mit den Semesterferien mildere Temperaturen und Tauwetter. Nächste Woche wird über Lockerungen oder weitere Verschärfungen entschieden – ich persönlich wüsste nicht, wo ich noch verschärfen könnte. Ewig können wir ja nicht im Lockdown bleiben und eine leichte Rückkehr zur “neuen Normalität” wäre schon schön. 

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

2 Gedanken zu „Leeres Museumsquartier, Whiteout in Reingers und ein neuer Planet.“

  1. Danke für den schönen Bericht und den Bildern in der trostlosen Situation ist es eine willkommene Abwechslung.
    Liebe Grüße
    und bleibt gesund.
    Brigitta

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.