Konoba, Schönbrunn und Winter am Mühlteich

Vorbei am Stephansdom und dem Semperdepot im Sechsten spazieren wir am Abend nach Hause. Mitte der Woche treffen wir die Kinder in der Konoba, einem kroatischen Fischlokal auf der Lerchenfelderstraße zu frittierten Ährenfischchen und Sardinen, Fischplatte und Muscheln.
Ende der Woche habe ich einen Termin in Schönbrunn und kann einen kurzen Blick auf die Gloriette werfen.

Am Freitag fahren wir über Raabs hinauf, denn es findet das jährliche Aufsehertreffen des von Tom für die ÖFG gemeinsam mit der Gemeinde bewirtschafteten Fischereirevier Kollmitzgraben statt. Bei Rote-Rüben-Suppe und Grillkotelett werden Fangergebnisse, Fischereierlebnisse und Pläne für die neue Saison besprochen.

Bei dichtem Nebel fahren wir weiter nach Litschau, bei Nebel wachen wir Samstagsfrüh auf. Die Bäume sind mit Eis überzogen und bei kaltem Wind machen wir unsere Besorgungen im Ort.
Die Zierquitte hat schon ausgetrieben – jetzt ist sie schockgefroren. 

Am Nachmittag beginnt es wieder zu schneien. 

 

Am Abend kommen C + K. Wir heizen den kleinen Ofen ein und lassen uns Crostini, Saltimbocca, Risotto und eine Nuss-Kakao-Birnen-Tarte schmecken.

Sonntagvormittag machen wir eine Runde um den Mühlteich in Reingers. Außer uns ist niemand unterwegs, nur jede Menge Tierspuren sind im Schnee zu sehen.

 

Alte Haarstube

Es soll die nächsten Tage weiter schneien und vielleicht kann ich nächstes Wochenende ja doch noch die Langlaufskier aus dem Keller holen.

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

4 Gedanken zu „Konoba, Schönbrunn und Winter am Mühlteich“

  1. Jetzt ist es soweit, ich muss mich wieder mal melden. Sooooo schöne stimmungsvolle Winterbilder! Es ist wirklich eine Freude, deine Bilder zu betrachten. Nur weiter so.

    Ganz liebe Grüße
    Marlies ?

  2. Ja, liebe Freia, ich rühr mich auch wieder einmal: genieße deine Bloggs immer wieder, bin aber manchmal nicht gerade schreiblustig. Dieser Winterzauber da oben bei euch….ein Traum. Da kann man dann schon eine wettertrübe Woche in Wien aushalten. Ja, ja, ja, es gibt auch Sonnentage und da bin ich dann auch meistens ein bisserl unterwegs. Fotos (im Sternwartepark blühen schon lila Krokusse, ein paar Schneeglöckerl und vereinzelt Primeln. Dort Ecke Sternwartestraße/Türkenschanzstraße geht man wirklich von den Asphaltstraßen in ein bisserl Wald.) noch am Handy.
    Also ich meine, daß Langlaufen glücken könnte – nächstes Wochenende.
    Viel Spaß und Bussi
    Ingrid

    1. Liebe Ingrid,
      Danke für deinen Kommentar! Ich freu mich immer, von dir zu lesen. Die Sonne haben wir am Wochenende nur ganz kurz gesehen, aber wenn schon Winter, dann mit Schnee. Zumindest am Land! Die Schneeglöckchen im Beet zeigen sich oben noch nicht, obwohl ich jedes Wochenende nachschauen gehe.
      Liebe Grüße, Freia

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.