Faschingswochenende

Am Donnerstag Abend, als Sabine Oberhauser, unsere Gesundheitsministerin, starb, leuchtete der Himmel über Wien in einem unglaublichen Rot. Wie viele andere habe ich mich jeden Tag auf Ihren morgendlichen Wetterbericht und ihre Wünsche, gut durch den Tag zu kommen, gefreut und die Nachricht hat mich sehr traurig gemacht. Wer wird jetzt an so viele Menschen Tag für Tag einen immer so positiven Morgengruß richten?

Dabei haben wir dann den weiteren Abend so nett verbracht, bei Cousine A, dem kleinen P. und netten Freunden.

Am Freitag wollten wir nach langem wieder einmal in Maissau Wein kaufen, aber leider hatte der Weinbauer Humer Winterpause und so konnte ich nur ein Foto der noch sehr braunen Landschaft vom Maissauer Berg aus Richtung Weinviertel machen. Wenn alles wieder grün ist, hat man von dort oben einen herrlichen Blick.

In Raabs machten wir einen weiteren Zwischenstopp, denn Tom hatte das jährliche Aufsehertreffen für das von der ÖFG1880 und der Gemeinde Raabs gemeinsam betreute Fischereirevier Kollmitzgraben organisiert. Alles läuft gut und die Thaya ist dort wirklich wunderschön. Im Sommer fahren wir sicher wieder mit dem Boot raus. 
Und womit liegt man nie falsch in einem Waldviertler Wirtshaus? Mit Schnitzel!

Gasthaus Raffetseder in Raabs

Am Samstag früh ein kurzer Abstecher über die Grenze nach Chlum. Vom dortigen Schloss aus hat der Thronfolger Franz Ferdinand seine verhängnisvolle Reise nach Sarajevo angetreten. Wir fahren zum Glück nur wieder zurück nach Litschau zum Frühstücken.

Vorbadesaison

Zu Mittag dann großer Faschingsumzug in Litschau. Die Sonne scheint, es war kalt aber nicht zu kalt und es gab wieder originelle Kostüme zu bewundern.

Meine Friseurin!

Im Garten bekannter Besuch am zweiten Vogelhäuschen und in Reingers taut langsam, langsam das Eis am Mühlteich.

Am Abend sind wir bei C+K eingeladen und es war lustig, voller Erinnerungen und das Essen war wie jedesmal ein Genuss. Geräucherter Aal mit Vanillekarotten, Schweinsbraten aus dem Holzofen mit Krautsalat und ein original Wiener Apfelstrudel. Geht’s uns gut.

Schaun wir mal, ob es nächstes Wochenende schon zum Fischen geht. 

Burg Raabs

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

Ein Gedanke zu „Faschingswochenende“

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.