Herbstferien, Oktoberfinale und Gansln auf der Alm

Meine Urlaubswoche startet sportlich mit einer entspannten Golfrunde. Da es recht frisch ist, möchte ich mir im Shop Wintergolfhandschuhe kaufen und ärgere mich schon, weil an einem langen Wochenende geschlossen ist, aber da ich Leute und Licht sehe klopfe ich. Netterweise wird mir trotz Inventur geöffnet und ich bekomme sogar das Gewünschte. Mit warmen Fingern spielt es sich gleich viel entspannter! Weil wir Zeit und Muße haben kocht Tom ein Gulasch – köstlich!

Da ihn die Arbeit ruft, fährt Tom am Feiertag schon zeitig nach Wien. Ich habe die ganze Woche frei und bleibe heroben. Der Himmel leuchtet in der Früh in allen Farben und ich hoffe auf einen weiteren schönen Tag. Ich schaue nochmals zum Kuftsteinteich, der im Herbst am schönsten ist und treffe auf einen Wanderer mit Rucksack. Wohin er wohl unterwegs ist?

Am Nachmittag kommt die Sonne raus und ich mache mit vielen anderen einen Nationalfeiertagsspaziergang um den Herrensee.






Am nächsten Tag fahre ich gleich in der Früh ins Lagerhaus um Rindenmulch für die gejäteten Beete zu besorgen. Was für eine Arbeit! Dann mähe ich zum letzten mal für heuer den Rasen und dabei auch gleich das Laub weg. Danach schwinge ich mich aufs Rad und fahre über Hörmanns – leider keine Pferde auf der Koppel – eine Runde um Litschau.

 

Der Oktober geht zu Ende, aber die schönen Tage bleiben. Der Wind hat nachgelassen, wird aber nun wieder stärker. Bald weht es die letzten Blätter von den Ästen, aber noch leuchten die Laubbäume zwischen den Fichten hervor. Mein Ziel an diesem Tag ist der Richterteich.
Zum Abendessen koche ich mir Pasta Quattro Formaggi aus nur drei Käsesorten – ein üppiges aber sehr köstliches Nudelgericht.

 

Am Freitag hole ich meine Mama ab und wir fahren zum Einkaufen nach Heidenreichstein. Am Abend ist Tom wieder da und so werde ich wieder gut bekocht.

Am Samstagvormittag macht erneut der Impfbus Station in Litschau. Kaum eingeparkt, bildet sich schon eine Menschentraube und als wir später nochmals vorbeikommen, ist die Impfaktion aufgrund des großen Andrangs vom Bus ins Gemeindeamt verlegt worden. 
In Reingers hört man schon von weitem lautes Hundegebell – die Teilnehmer am Schlittenhunderennen sind wieder eingetroffen. Ein unglaubliches Spektakel, auch wenn es mit Schnee und Schlitten noch eindrucksvoller wäre.



Da ich Geburtstag habe, hat mich Tom schon in der Früh mit einem wunderschönen Strauß roter Rosen überrascht. Den ganzen Tag über trudeln Nachrichten und Anrufe von Familie und Freunden ein und C. schaut sogar persönlich mit einem sprudeligen Geschenk vorbei.
Am Abend treffen wir uns in kleiner Runde zum Ganslessen auf der Alm. Vom Platz her etwas beengt, aber das Gansl zu unserer Freude wirklich sehr gut. Saftig, der Saft nicht fett, Knödel und Kraut auch tadellos. Ein sehr schöner Abend.


In der Nacht auf Sonntag werden die Uhren umgestellt und so treffen wir uns ausgeschlafen zu einer Golfrunde mit R + A. Einen anfänglichen Rückstand holen wir bald auf und gewinnen unser kleines Halloweenturnier im Nebel.

Morgen startet erneut ein November voller Geburtstage, Feierlichkeiten und zwei geplanter Geschäftsreisen, sofern nicht wieder ein Lockdown alles über den Haufen wirft. 

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

4 Gedanken zu „Herbstferien, Oktoberfinale und Gansln auf der Alm“

  1. Ach schön! Danke für die schönen Bilder und den wie immer stimmungsvollen Text! Und alles Gute zum Geburtstag nachträglich ! Liebe Grüße von einer Linz-Waldviertel Pendlerin 🙋‍♀️🙋‍♀️🙋‍♀️

  2. Alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag!
    Ich freu mich jeden Sonntag auf Deinen so netten Wochenbericht mit den tollen Fotos! Vieles ist mir sehr bekannt, der 7. u 8.Bezirk und
    das Waldviertel…. samt meinem Schwiegersohn, den Du beschrieben hast!
    Ganz liebe Grüße
    Uli
    U + F nennen mich “Uli Tant'”!

    1. Liebe Uli, danke für deinen lieben Kommentar! Ja, dein Schwiegersohn hat mich am Telefon auch schon darauf angesprochen, dass es über ein paar Ecken eine Verbindung gibt ;-). Leider hatte er seinen freien Tag wie ich mein Rad abgeholt habe, aber ich muss eh bald wieder hin.
      Alles Liebe, Freia

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.