Feiertagswetter, Fischen und Sturmwarnung

Gleich am Montag fahren wir nochmals ins Möbelhaus und besorgen noch dies und das fürs neue Zimmer. Im Stoßverkehr geht es langsam voran, dafür ist die Skyline auf der Donauplatte malerisch in blaues Abendlicht getaucht.

Am Mittwoch ist der Verkehr dann noch schlimmer und wir stecken am Weg zu M’s Geburtstagsparty am Ring fest. Mit dem Taxi geht es nicht weiter, daher wechseln wir in die U-Bahn. Dann noch drei Stationen mit dem Bus, der fast 15 min. braucht um sich am Praterstern in die Fahrspuren einzureihen. Mit einiger Verspätung kommen wir zum Fest, aber die Feier ist dann umso netter. Immer schön mit der Familie!

Der heurige Staatsfeiertag fällt auf einen Donnerstag und wir haben das lange Wochenende frei. Wir fahren daher früh hinauf, denn wir wollen noch alles fertig zusammenbauen bevor die Kinder kommen. Diesmal die “Großen”.
Es ist ein warmer und sonniger Tag und wir machen uns auf zur obligatorischen Herrenseerunde. R + A kommen auch mit!

Zum Abendessen kochen wir Karpfenlaibchen mit Petersilerdäpfel und Rahmgurkensalat. Sehr gut!

Leider hält das schöne Wetter nicht an und es beginnt am nächsten Morgen zu regnen. Nach dem Frühstück ziehen wir uns nichtsdestotrotz die Regenjacken über und fahren an die Teiche. Wir werfen die Angeln aus und weil es so kalt und windig ist, beschließen J und ich zum Aufwärmen eine Runde um den See zu marschieren. Am Weg schauen wir uns die Hunde am Campingplatz an, die dem 11. internationalen grenzüberschreitenden Schlittenhunderennen entgegenfiebern. 

Mühlteich

Wir haben beim Fleischhauer im Ort herrliches Rindsfilet gekauft und frönen am Abend dem Fleischgenuss. P hat sich Beef Tatar gewünscht und danach gibt es Boeuf Stroganoff.

Auch am Samstag bleibt es trüb. Nach dem Frühstück machen wir uns auf an den Steinfurter Teich, denn P + J waren noch nie beim Abfischen dabei. M zeigt uns einen stark verletzten Karpfen – wahrscheinlich ein Hieb eines Seeadlers.


Wir fahren weiter nach Reingers, denn dort findet der erste Durchgang des Wettbewerbs statt. Von Teilnehmern am Mountainbike, die sich mit nur einem einzelnen Hund auf die Strecke begeben, bis zu Fahrerinnen mit 14-köpfigem Hundegespann gibt es einen bunten Mix an Mensch-Tier-Teams. Die Hunde zerren am Start an den Leinen und sind kaum zu bändigen. Gleichzeitig kommen die ersten Teilnehmer von der Strecke zurück, von oben bis unten mit Gatsch bespritzt. Andere lässt der Trubel ziemlich kalt. Und kalt ist es leider auch bei der Veranstaltung und so fahren wir recht durchfroren bald wieder nach Hause.

P + J machen sich am späten Nachmittag auf den Weg nach St. Pölten zu einer Familienfeier, wir sind am Abend bei G + E eingeladen und werden köstlich bekocht. Wir setzen unser Bauernschnapsturnier fort: G und ich können einen 3-Punkte-Rückstand umdrehen und nun liegen wir wieder mit einem Punkt voran.

Am Sonntag kommt zu heftigem Regen auch noch starker Sturm. Auf den Teichen ist hoher Wellengang und kurz vor Reingers müssen wir umdrehen, denn umgestürzte Bäume blockieren die Straße. Ich hoffe, dass der Sturm sich bald legt und freue mich auf noch ein paar freie Tage.

Langfurter Teich

Nächste Woche feiern wir dann auch schon die nächsten Geburtstage.

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

6 Gedanken zu „Feiertagswetter, Fischen und Sturmwarnung“

  1. Liebe Freia,
    schöne warme Herbstimpressionen – nicht mehr so kräftig in Licht und Farbe, sondern schon novemberlich angehaucht. Bin einige Male auf- und abgescrollt.
    Diesmal habe ich auch die lukullischen Fotos genossen. Machts ihr das Stroganoff mit allem Drumherum = mit Wodka übergießen und entflammen? Egal die Zutaten lassen mir das Wasser im Munde zusammenlaufen.
    Martinas Geburtstag: na ja ein Mittwoch vor den sonst im Mai ja üblichen Feiertagen am Donnerstag verursacht meistens großen City-Stau.
    Du euer Eßzimmer ist wirklich schön geworden!! Wieder wünsche ich euch viele gemütliche, kulinarische……Zusammensitzerei.
    Man sagt ja: ” jemand ist ganz durch den Wind” und bei solchen Sturmtagen kriegt man eine Vorstellung davon.
    Schöne Tage noch
    Bussi Ingrid

    1. Morgen sind glaub ich alle Blätter herunten. Die Bäume im Garten hat es ordentlich gebeutelt, aber alle stehen noch! Zum Glück. Nur einen Oleander hat es umgeworfen, doch nix passiert! Durch die neue Fensterfront sind wir jedenfalls live dabei. Mit Wodka übergießen und anzünden kenn ich gar nicht. Aber Roterübensalat haben wir dazugegessen. Und diesmal Reis statt Kartoffelpuffer wie sonst, weil Erdäpfel hatten wir am Vortag. Muss ich gleich den Tom fragen. Ich hoffe, dass sich der Sturm morgen wieder legt, damit ich wieder raus kann!

  2. Auf den Bildern dieser Woche ist der Herbst nicht mehr so ganz golden, ich kann die kommende Kälte schon spüren. Wie immer sind die Aufnahmen sehr stimmungsvoll. Gut gemacht!

    Alles Liebe und Gute zum kommenden Geburtstag und noch schöne freie Tage. Lass dich feiern?

    1. Das stimmt! Und nach dem gestrigen Sturm sind alle Blätter herunten und gar nix mehr golden. Aber ich mach jetzt trotzdem eine Runde und schau in die Natur.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.