Einkaufststrubel, Regenwetter und Weihnachtsvorfreude

Der Himmel leuchtet in Orange und Lila am sonntäglichen Weg nach Wien. 


Die Öffis sind in der Woche vor Weihnachten gesteckt voll und da fällt es schwer, den Türraum von Gepäck freizuhalten. Fast jeden Tag regnet es und die Intervalle werden immer länger. Dann wird auch noch die Waschmaschine kaputt. Ein Techniker soll am 22.12. zur Reparatur kommen, worüber mich die Servicefirma von da an täglich informiert.

Ich treffe meine Tante M. zum Weihnachtslunch im Zimmerservice. Das Erdäpfelgulasch ist dem Koch an diesem Tag leider überhaupt nicht gelungen, worauf ich als Entschädigung auf einen Kaffee eingeladen werden.

Auf der Suche nach Tonkabohnen besuche ich den Sonnentorstore in der Neubaugasse. Obwohl die Schlange vor der Kassa bis zum Ende des Geschäfts reicht, geht es überraschend schnell.




Im Albert holen wir die bestelle Trüffelknolle und gönnen uns auch gleich das köstliche Mittagsmenü bevor ich mich für den europaweiten Firmenweihnachtscall fertig machen muss.


Zum Abendessen gibt es dann ein paar knusprig gebratene Hühnerflügerln.



Der vegane Burger im Swing Kitchen ist wirklich zu empfehlen!

Nach den täglichen SMS-Erinnerungen erreicht mich am 22.12. in der Früh die Nachricht, dass der Termin leider storniert werden musste. Technikerausfall, nächste Möglichkeit: 12.1.24. Zwei Tage vor Weihnachten kann ich das wirklich nicht brauchen und beschließe, dass die alte Waschmaschine ihre Schuldigkeit getan hat und das Angebot von Radio Bauer auf der Josefstädterstraße zu verlockend ist. Mein flehender Blick macht eine Lieferung und Anschluss am selben Tag noch möglich. Entspannt schmeißen wir uns daher am Nachmittag ins Einkaufsgetümmel. Mit der Bim zum MAK, danach durch die Stadt und von der Oper wieder retour. Kärntner Straße und Graben gilt es dabei zu meiden!







Samstagfrüh fängt es an zu schneien und kurz lebt die Hoffnung auf weiße Weihnachten. Eine Stunde später geht der Schneefall in Regen über, es stürmt und die milden Temperaturen lassen die kurze Freude dahinschmelzen. Nachdem wir alles besorgt und erledigt haben, können wir den letzten Einkaufssamstag entspannt mit einem Spaziergang genießen. Es schüttet.












Und dann ist der 24. Dezember da. Wir besuchen Papas Grab, packen die Geschenke ein und warten bis es Abend ist und wir gemeinsam mit der Family und erstmals mit der kleinen A. feiern!


Frohe Weihnachten!

 

 

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

2 Gedanken zu „Einkaufststrubel, Regenwetter und Weihnachtsvorfreude“

  1. Frohes Weihnachtsfest und geruhsame Feiertage!

    Ich habe mich sehr gefreut, dass es mit unserem vorweihnachtlichen Treffen geklappt hat.

    Bussi, Marlies

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.