Am Kanal, die Große Öffnung und Pfingsten

Am Sonntag sind wir schon zeitig in Wien zurück und da das Wetter sehr schön ist, fahren wir mit den Rädern an den Donaukanal. Die neuen “schwimmenden Gärten” sind eine hübsche Sache geworden. 










Zum Abendessen gibt es ein köstliches Räucherfischmousse unter Radischen und auf getoastetem Schwarzbrot.

Über die Mariahilferstraße ziehen Demonstranten mit Regenbogenfahne, die Nebengassen wie Zoller- oder Kirchengassen sind vom U-Bahnbau stark beeinträchtigt bzw. werden gleich in einem Aufwaschen umgebaut. Wir entdecken einen neuen italienischen Feinkostladen mit einer großen Auswahl an Prosecco und dem Originalspeck für eine Carbonara – Guanciale. Zum Abendessen gibt es an diesem Tag allerdings eine Goldbrasse aus dem Goldfisch.
Überall gespanntes Warten auf den Tag der großen Öffnung.






Der langersehnte Öffnungstag ist dann ziemlich verregnet und daher hält sich der Andrang auf die Schanigärten in Grenzen. Der erste Espresso im Kaffeehaus schmeckt dann trotzdem gut.

Vor dem Fenster schaufelt Sisyphus Sand in eine kleine Mischmaschine. Die Beete auf der Neubaugasse sind hübsch bepflanzt und endlich ist das Leben außerhalb von Arbeit und Einkaufen wieder in der Stadt zurück.







Am Freitag begleiten wir Papa auf seinem letzten Weg. So viele Familienangehörige, Freunde, Weggefährten, ehemalige Mitarbeiter sind gekommen und gemeinsam weinen wir und bescheren ihm einen würdigen Abschied. Vor allem sein Lachen, seine Großzügigkeit, seine Sportlichkeit und sein Hang zur Verkleidung bleiben uns allen in Erinnerung.


Das Pfingswochenende startet mit Sonne und Wolken. Im Garten ein Meer aus Vergissmeinnicht, dazwischen ein paar Tulpenfarbtupfer und die Kirschenblüte wurde von der Apfelbaumblüte abgelöst.

Bei Stockerau haben wir Spargel und Erdbeeren gekauft – den Spargel gibt es zum Abendessen zu einem kleinen Steak. Cousine A. kommt auf ein Gläschen vorbei – der erste Besuch seit Monaten!

Für den nächsten Tag haben wir uns zum Tennis verabredet, aber leider schüttet es von der Früh weg und so fällt das ins Wasser. Ein trüber Pfingssonntag stellt sich ein …














Aber das Wetter ist egal. Am Abend kommen C + K mit Levy und nächste Woche habe ich Urlaub. 

 

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

2 Gedanken zu „Am Kanal, die Große Öffnung und Pfingsten“

  1. Liebe Freia,

    ich wünsche dir eine schöne Urlaubswoche, genieße sie, tanke Kraft und Freude, und hoffe, du kannst sie in deinem geliebten wavi verbringen.

    Alles Liebe, Marlies

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.