Roller, Lagerhaus und Maiglöckchen

Was für ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns! Aber der Reihe nach: Sonntagabend, bei unserer Rückkehr aus dem Wochenende, der nächste Feueralarm im Studentenheim auf der anderen Straßenseite. Auch dieses mal geht es zum Glück gimpflich aus und die Studenten dürfen nach kurzem Einsatz wieder hinein.
Am Montagabend besuche ich eine Veranstaltung, zu der auch Robert Menasse geladen ist, aber im Volksskundemuseum im Achten ist es so gesteckt voll, dass ich gerade mal den Plafond sehe und daher nach Kurzem wieder das Weite suche. Wir gehen stattdessen noch einmal auf eine Pho.

Ein Kundentermin führt mich ins Industriegebiet über der Donau und auch in Stadtteilen, wo man es nicht so vermutet, blüht es hübsch in rosa.

 

Die E-Scooter verteilen sich immer mehr über die inneren Bezirke und oft ist es schon ein ziemlicher Hindernislauf am Gehsteig.
Zum Abendessen legen wir einmal ein Stück Kabeljau in ein knuspriges Weckerl und kochen am anderen Tag ein Kalbsgulasch.
Mit dem Besuch aus Indien führt es mich zur Modul University auf den Kahlenberg, wo es fast wieder schneit und der Blick über Wien leider von Nebel und Wolken verhangen ist. Ende der Woche noch ein Termin mit schönerer Aussicht und dann ist wieder Freitag.
Am Abend platzt die politische Bombe.

Das Waldviertel zeigt sich nach dem Regen der letzten Tage in saftigem Grün. In einem Strauch zwischen den Feldern nisten Elstern. Wir verfolgen gespannt die politischen Entwicklungen und Kommentare, während auf dem Herd ein Topf Bolognese vor sich hinköchelt.

Das örtliche Lagerhaus hat Blumen- und Kräuternachschub bekommen, daher holen wir uns noch zwei Sorten Majoran und ein Basilikumstöckerl.

 

Wir vertikutieren und schauen auf einen Espresso zu C + K bevor mich Cousine A. auf eine Seerunde abholt. Entlang des Weges blühen die Maiglöckchen.

Am Abend feiern wir 120sten Geburtstag unter einem vollen Mond.

 

Am nächsten Morgen ist es wieder recht stürmisch, dafür scheint die Sonne und wir spielen eine Partie Tennis. Am Nebenplatz R., unser Freund und Kassier des neugegründeten Tennisclubs beim perfekten Aufschlag. Der Pool ist bereit für den Sommer, am ehemaligen Strandbadrestaurant mit Kabinentrakt wird renoviert.

Nächste Woche geht es zwei Tage nach Hamburg, am Freitag auf die Hochzeit von C + K und am Sonntag wählen wir das EU-Parlament. Da wird es nocheinmal spannend und danach habe ich eine Woche Urlaub!

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.