Schnee, kein Schnee und Silvester.

Zwischen den Jahren wechselt das Wetter mehrmals von Schnee zu Regen zu Sonne, die am Stefanitag ein wunderschönes Licht über den Mühlteich wirft.

Wir machen Besorgungen in Heidenreichstein und am Abend kommt Familie C + K zum Essen.

Im Naturpark Heidenreichsteiner Moor kann man jetzt auch Alpakas zum Spazierengehen mieten. Die Tiere sehen wirklich sehr süß aus, aber wir wandern lieber alleine durch das Moor.
Wieder daheim braten wir uns zwei köstliche Barsche. 

 

Dann ist der Schnee ganz weg und wir machen ein bisschen Gartenarbeit. Die Wiesen neben dem Reißbach sind überflutet.

G + E laden uns zu einer letzten Bauernschnapspartie im heurigen Jahr ein. G und ich können den Rückstand etwas aufholen, verlieren die Jahreswertung aber leider deutlich mit fünf Bummerln Unterschied.

Am nächsten Tag schneit es und wir machen eine letzte Runde um den See. Das Wasser hat noch angenehme 21 Grad! Ich räuchere das Haus aus und am Abend schauen wir einen Sprung nach Leopoldsdorf, wo man mit Lichtshow und Feuerwerk eine Art Vorsilvester feiert.

Und dann ist er da, der letzte Tag im Jahr. Beim Bäcker im Ort gibt es Glücksschweinchenweckerln und im Nachmittagsprogramm laufen Agatha Christie-Filme mit Miss Marple.
Wir feiern den Jahreswechsel bei Boeuf Stroganoff und marinierten Orangen mit R + A. 

Prosit Neujahr!

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

2 Gedanken zu „Schnee, kein Schnee und Silvester.“

  1. Prosit Neujahr!

    Dein Bericht, liebe Freia, wunderschön in Wort und Bild, wie immer. Ich freue mich auf die Fortsetzung im heurigen Jahr!

    Alles Liebe und Gute,
    Marlies

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.