Sommer III: Sonne, Baden und noch eine Burg

Das Wetter wurde mit dem Julivollmond besser. Jetzt ist wieder Baden angesagt! Am Freitag waren Cousine A. und liebe Freunde aus der Mühle zu Besuch und Tom hat zwei wunderbare Frischlingsschultern gebraten. Saftig, zart und wunderbar. Auch schön das Morgenrot am nächsten Tag in der Früh.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
IMG_3308 IMG_3321

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mitte der Woche gab es ein ziemliches Unwetter und besonders verheerend war es im Bezirk Waidhofen und da besonders in Karlstein, wo sogar ein Tornado durchgezogen ist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Durch Karlstein sind wir nur durchgefahren, denn wir wollten nach Kollmitzgraben und von dort rauf auf die Burg und noch weiter bis zum Klinger-Mausoleum (eine traurige Liebesgeschichte: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Klinger-Mausoleum) von wo man einen traumhaften Blick auf die Thaya und die Burg hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wieder unten im Ort haben wir das Boot der Fischereigesellschaft flußtauglich gemacht und sind ein Stück die Thaya raufgerudert. Wunderschön!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das nächste mal nehmen wir die Angeln mit und ich hoffe, ich fange keinen riesen Wels!

Expedition in die Seestadt

Jetzt haben wir uns endlich mal die Seestadt angeschaut und ich muss sagen, es schaut dort nicht schlecht aus. Ja, ich finde auch wie man oft liest, dass manche Häuser recht eng stehen, aber im großen und ganzen ist dieser Stadtteil ganz gut gelungen. Es sind viele Leute mit Kindern, Rad, Roller oder Hand in Hand unterwegs und es wirkt ein bisschen wie in einer Ferienapartmentsiedlung in Jesolo. Im positiven Sinne.

Es ist sehr ruhig, nur wo die Leute ihre Autos parken, weiß ich nicht. Alles vollgeparkt bis weit an den Rand.

Im See wachsen Seerosen, nur das Ufer könnte schöner sein. Das ist noch etwas steppenartig und ein Hügel in der Nähe würde der Szenerie gut tun. Im Wasser war niemand, aber rund um den See ebenso Leute mit Kindern, Rad, Roller oder Hand in Hand unterwegs.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Muss man sich in in einiger Zeit wieder anschauen.

 

Die Eisheiligen kamen zu Pfingsten

Am Freitag gab es schon einen Ausblick auf das Pfingstwetter – trüb und kühl in Wien. Aber wunderschön blüht die Paulownie im Stadtpark.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Blauglockenbaum

Im Waldviertel dann ein Mix aus Sonne, Regen und immerwährendem Wind. Im Garten war nicht viel zu tun, von vier Apfelbäumen blüht heuer nur einer und da konnte ich meine neue Angel einweihen. Ja, ich habe jetzt eine eigene! Mit eigener Rolle auf links montiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Akelei
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Der gelbe Ginster blüht schon mal. Der roserne kommt erst.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Meine erste Angel.
Processed with PICSPLAY
Der Mühlteich
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auch der Mühlteich
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Apfelbaum

Am Samstagabend Essen + Song Contest mit Freunden. Das Experiment Carpa in saor ist geglückt. Das Experiment Österreich mit französischem Lied eher weniger. Mit Karpfen kann man so viel machen!

IMG_2969 IMG_2968

Rückfahrt über das Revier Donau Kronau, seit der Jahrhundertwende bewirtschaftet durch die ÖFG 1880. Ein Altwassergebiet in wunderschöner Aulandschaft. Leider war uns bei dem Wetter nicht danach mit dem Boot herumzufahren, daher gibt’s nur zwei Bilder vom Steg.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA