Hamburg, Margeriten und Lupinen

Sonntagnachmittag spazieren wir zum Fest für Europa am Heldenplatz. Gute Musik, entspannte Menschen und Polizisten mit nichts zu tun.

Vom Ballhausplatz berichten noch ein paar versprengte Korrespondenten, im Volksgarten blühen bereits die Rosen in allen Farben.

Wir kochen einmal Pasta mit Büffelmozarella und einmal Hühnerflügerln, über der Stadt hängen dunkle Regenwolken und immer mehr Roller kugeln herum.

 

Dann geht es für den Rest der Woche nach Hamburg. Von meinem Bett aus kann ich jeden Lichtschalter im Hotelzimmer erreichen, die Aussicht ist bescheiden, dafür ist es herrlich ruhig.
Die internationale Tagung ist kurzweilig und am Abend geht es in den Club Gaga auf der Reeperbahn. Am nächsten Tag Gruppenfoto an der Elbe und ein Besuch in der Redaktionsküche von Essen&Trinken, wo wir die köstlichen Kuchen und Torten probieren dürfen.

Vom Flughafen gehts dann gleich direkt zur Hochzeitsfeier von C + K. Familie und Freunde haben sich in einem kleinen italienischen Lokal versammelt und zwischen den vielen köstlichen Gängen werden lustige und rührende Reden gehalten. Eine schöne Feier!
Auf dem Heimweg gehen wir noch auf ein Achterl ins Anzengruber und testen den wiedereröffneten Würstelstand in unserer Gasse. Die Käsekrainer ist gut, nur die Haut etwas hart und leider haben sich auch schon ein paar Burschenschaftler (?) in Lodenjanker und mit Geweih um den Hals davor versammelt.

 

Im Waldviertler Garten blühen nicht nur die Akeleien in allen Rosa- und Lilatönen sondern sogar der Rosmarin, der es heuer erstmals über den Winter geschafft hat. Wir verabreden uns zu einer Golfpartie mit R + A, mähen den Rasen und ich versuche mit der Kamera die Abendsonne einzufangen. In der Nacht regnet es.

Am Sonntag ist Wahltag und mit unseren Wahlkarten halten wir im Wahllokal in der Hauptschule etwas den Betrieb auf. Nachdem wir unsere Stimmen abgegeben haben, schauen wir kurz nach Reingers. Eine Ente flattert aufgeregt über den Teich und will uns offenbar von ihrem Nest weglocken, über uns kreischt der Reiher.

Jetzt freue ich mich auf eine Woche Urlaub heroben, am Donnerstag ist Fliegenfischertag an der Pielach und nächsten Samstag beginnt die Zandersaison!

 

 

Autor: freia

Geboren in Wien. Aufgewachsen in Wien und Münchendorf. Lebe in Wien und im Waldviertel.

6 Gedanken zu „Hamburg, Margeriten und Lupinen“

  1. Wunderschöne Fotos, wie halt immer, liebe Freia!

    Ich wünsche dir eine schöne Woche in deinem geliebten Wavi 😊

    Bussi, Marlies

Ihr Kommentar zu diesem Artikel:

Ihre E-Mail-Adresse wird gemäß unseren Datenschutzrichtlinien nicht an Dritte weitergegeben.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.